Gemeinde Kirchroth - Beitrag anzeigen

Gemeinde Kirchroth Gemeinde Kirchroth

http://www.kirchroth.eu → Beitrag anzeigen:

973 Quadratmeter für Kinder; Richtfest beim Krippenneubau – Kosten für Gemeinde fast 900.000 Euro

973 Quadratmeter für Kinder; Richtfest beim Krippenneubau – Kosten für Gemeinde fast 900.000 Euro

Kirchroth. (jg) Einen freudigen Anlass gab es mit dem Richtfest Anfang September am Donnerstagnachmittag auf der Baustelle für den Neubau der viergruppigen Kinderkrippe in unmittelbarer Nachbarschaft von Rathaus und Bauhof. Neben Bürgermeister Matthias Fischer und dem Gemeinderat zeigten sich auch die Planer und Handwerker mit dem bisherigen unfallfreien Bauverlauf zufrieden.
Schönes Wetter bescherte Petrus am Donnerstagnachmittag der Baustelle für den Neubau einer viergruppigen Kinderkrippe in der Regensburger Straße. In dem weiträumigen Eingangsbereich hatte das Team der gemeindlichen Kinderkrippe in Pondorf Ideen zur Dekoration auf den Tischen und an den Wänden umgesetzt und so für eine angenehme Atmosphäre bei der Ankunft der geladenen Gäste gesorgt.

Im Beisein von Generalplaner Martin Bauer, Vertretern weiterer Ingenieurbüros, den Mitarbeitern der bauausführenden Firmen, dem fast vollzählig anwesenden Gemeinderat mit Personal aus dem nahen Rathaus und dem Personal der Kinderkrippe in Pondorf eröffnete Bürgermeister Matthias Fischer die Richtfestfeier mit einem Rückblick auf den Werdegang dieses Millionenprojektes.

-Vorher Notlösungen-
Die Notwendigkeit für einen derartigen Neubau ergab sich aus dem Andrang auf die 17 Plätze in der Kinderkrippe Pondorf und den daraus resultierenden derzeitigen Notlösungen. Um die damals für den Neubau einer Kinderkrippe befristete Zusatzförderung durch den Freistaat Bayern nicht zu verlieren, nahm eine engagierte Gruppe im Gemeinderat um den damaligen Bürgermeister Wallner in einer Sitzung die Sache in die Hand und ermöglichte den rechtzeitigen Eingang des Förderantrages bei der Regierung von Niederbayern.
Nach dem vorliegenden Bewilligungsbescheid erfolgt die Aufteilung der Gesamtkosten für das auf 2.851.000 Euro bezifferte Vorhaben mit einer FAG-Förderung von 1.161.000 Euro, der Sonderförderung mit 813.000 Euro und Eigenmitteln der Gemeinde mit 877.000 Euro. Sämtliche Ausschreibungsergebnisse seien unterhalb der Kostenschätzung und der Bauzeitenplan werde sogar um zwei Monate unterschritten.

-Planungsbeginn war 2018-
Während Generalplaner Martin Bauer die Anwesenden mit Details vom Planungsbeginn im Dezember 2018, der Baugenehmigung im Januar und dem Baubeginn im April dieses Jahres über das Gebäude mit 973 Quadratmetern Nutzfläche und 6500 Kubikmetern umbauten Raums und weiteren Zahlen informierte, machten sich Bürgermeister Matthias Fischer, die Leiterin der jetzigen Kinderkrippe Yvonne Riedl und Zimmermeister Konrad Schmerbeck mit zwei Mitarbeitern auf den Weg nach oben. Zimmermeister Schmerbeck gab den Richtspruch zum Besten. Nachdem die Gläser auf dem Betonboden zerschmetterten und der geschmückte Firstbaum traditionsgemäß auf dem Dach seinen Platz erhielt, folgte ein gemütliches Beisammensein.

Text v. Johann Groß

973 Quadratmeter für Kinder; Richtfest beim Krippenneubau – Kosten für Gemeinde fast 900.000 Euro

Autor: admin, veröffentlicht am: 08.09.2020